Chevrolet Camaro 1969

Der ersten Chevrolet Camaro kam 1967 auf den Markt, es gab ihn wahlweise mit V6 oder V8 Motor und er sollte von ein Geburt an seine Herkunft nicht leugnen: Er war ein echtes Muscle Car, gebaut für ganze Kerle. 1969 wurde ein neuer Chevy Camaro auf den Markt gebracht und es war ein voller Erfolg: Die Modifizierung an Karosserie, Lichtern und Kühlergrill entpuppte sich als die richtige Entscheidung, denn mehr als 200.000 Fahrzeuge wurden gebaut und verkauft. Besonders begehrt war der Chevy Camaro 69 mit seinem 7,0 Liter V8 Motor, er leistete laut Hersteller kräftige 425 PS. Eine Pfeilspitzen der Muscle Car Liga stellte der Chevy Camaro ZL1 mit einem verbauten L88 Alu-V8 von Chevrolet dar, der Camaro hatte mit diesem neuem Leichtbau-Herzen gut 500 PS und das Sondermodell fuhr somit direkt in die Herzen der meist maskulinen Zielgruppe.

Chevrolet Camaro kaufen

Der neue Chevrolet Camaro – seit 2011 auch in Deutschland erhältlich!

Breit, tief und böse: Der Chevy Camaro spielt bei den Muscle Car Fans ganz oben mit!
Wenn der Camaro im Rückspiegel auftaucht, setzt man besser den Blinker rechts
Eines der schönsten Muscle Cars, die es jemals gab
Eines der schönsten Muscle Cars, die es jemals gab
Chevy Camaro Z28 - die Racestripes waren nur ein Extra
Chevy Camaro Z28 – die Racestripes waren nur eines der Extras

Heute sind Chevrolet Camaros aus den Jahren 67-70 schwer im Gebrauchthandel zu finden, besonders in Deutschland – wer eine kleine Exkursion durch die bekannten Gebrauchtmarkt Portale macht, wird schnell feststellen das gute Chevy Camaros erst ab 15.000 Euro zu bekommen sind. Restaurierte Objekte mit neuen Motoren kosten etwa das Doppelte – und, wie immer bei Sammlerstücken und Muscle Cars, nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt: Wir haben gerade einen 69er Chevy Camaro mit NOS Einspritzung und anderen Extras entdeckt, der Verkäufer ruft sagenhafte 65.000 Euro auf.

Veröffentlicht am 01.05.2012 in Klassiker

Kommentar hinzufügen
Name [wird veröffentlicht]
Emailadresse [bleibt geheim]
Homepage [wird veröffentlicht]
Kommentar: