MICHELIN Pilot Performance Days

Es ist Juli, 2011, die Hitze steigt vom Straßenbelag des Circuito do Estoril auf, im Hintergrund hört man Hochleistungsmotoren aufheulen. Um uns herum stehen Tuning Autos und Supersportler der Spitzenklasse, Fahrzeuge mit 350 PS gelten hier fast als untermotorisiert. Wir sind auf den Micheln Pilot Performance Days, der Reifenhersteller hat zum Testfahren gerufen und wir sind dem Ruf gefolgt. Die etwas in die Jahre gekommene aber immer noch prestigeträchtige Rennstrecke von Estoril, auf der vor fünfzehn Jahren das letzte Mal der große Preis von Portugal in der Formel 1 ausgetragen wurde, ist Schauplatz dieses Reifentest-Events der Superlative. Vor uns stehen Ferrari 458 Italia, ein Gumpert Apollo und der Novidem GT-R, außerdem unzählige Porsche 911, Audi R8, Audi TT RS und viele andere Tuningautos sowie Supersportler. Besohlt mit Michelin Reifen soll nun “erfahren” werden, wie unterschiedliche Reifentypen auf der Rennstrecke das Fahrverhalten beeinflussen.

Der Gumpert Apollo S auf Michelin Pilot Sport Cup

Carrera 2s, Carrera 4s, GT3 RS – Porsche auf Michelin Reifen

Es wurden 3 Reifen aus dem Sport Programm von Michelin getestet, ein Slick Reifen (MICHELIN Slick), ein Semi-Slick mit Straßenzulassung (MICHELIN Pilot Sport Cup+) und zwei High Performance Reifen mit Straßenzulassung (MICHELIN Pilot Super Sport, MICHELIN Pilot Sport PS2).

Die drei Strassenreifen Pilot Sport (PS2), Pilot Super Sport und Pilot Sport Cup+

Gefahren wurden folgende Fahrzeuge: Porsche 997 (GTS, Cup, GT3 RS und Carrera 2S), Audi R8 (V8, V10 und ein Spyder, der von MTM getuned wurde) und Audi TT RS (Werks-TT RS und ein MTM Tuning TT RS) mit jeweils 3 Reifenkombinationen. Das Wetter auf der Rennstrecke von Estoril war hervorragend, ein warmer Tag ohne Wolken und die Straße sehr trocken und warm durch die Sonneneinstrahlung. Perfekte Bedingungen also, um sportliche Sommerreifen, die für die Rennstrecke und das schnelle Fahren konzipiert wurden sind, zu testen.

Porsche GT3 RS auf MICHELIN Pilot Super Sport

Die MICHELIN Slick Bereifung war natürlich außerhalb jeder Wertung, sind diese Reifen erst einmal richtig warm, so werden scharfe Bremsungen und späte Einlenkpunkte zu wahren Freude. Ein Slick verzeiht vieles und hat Grip wie ein Kaugummi auf Teer, allerdings sind bei diesen Reifen die Haftungsgrenzen (Ja, auch gerne zweideutig zu verstehen!) klar abgesteckt: Ist der Grip einmal weg, kommt er auch so schnell erst mal nicht wieder. Ergebnis ist dann ein nicht ganz sahniger, aber dafür schneller Drift mit anschließender Pirouette – aber um in diesen schmal auszulotenden Grenzbereich zu gelangen, bedarf es schon brachialer Gewalt beim Einlenken. Anders sind die MICHELIN Pilot Sport Cup+, Semi-Slicks mit Straßenzulassung, einer der anwesenden Rennfahrer sagte mir: “This Tire talks to you, you just have to listen” (“Der Reifen spricht mit dir, du brauchst nur zuzuhören”). Gesagt, getan – auf einer kurvenreichen Anhöhe im 911 GT3 RS hörte ich dann dem Reifen zu, der mich bei gefühlten 100 Km/h in Form eines weit ausgestellten Hecks eindringlichst anschrie: “Bis hierhin und nicht weiter”. Der Grenzbereich war erreicht, ein leichtes Gegenlenken und vorsichtiges Lüpfen des Gasfußes holte das Heck wieder in Schußrichtung und weiter ging es.

Audi R8 @ Michelin Pilot Performance Days

Auf dem nächsten Testfahrzeug, einem Audi R8 V10 waren MICHELIN Pilot Super Sport montiert, auch ein sehr guter Reifen mit hervorragenden Trockenfahreigenschaften. Die Unterschiede zwischen den Super Sport und den Sport Cup+ empfand ich persönlich als nicht sonderlich groß, alle drei straßenzugelassene Reifen waren sehr gut zu fahren, mit dem Vorteil das man vor endgültigem Erreichen des Grenzbereichs durch Untersteuern oder Übersteuern gewarnt wurde, bevor es zu spät war. Ein abschließender Test der Reifen auf einer bewässerten Teststrecke präsentierte dann auch ungeahnte Nassbremswerte. Auf BMW M3s waren Reifen verschiedener Hersteller gezogen und es wurden Vollbremsungen bei 90 Km/h vollzogen. Den niedrigsten Wert hatten wir mit einem Michelin Reifen, es war mit 23,9m einen guten halben Meter unter den Bremswegen der Konkurrenz.

MICHELIN Semi-Slicks

Michelin Pilot Performance Days – Die Autos:

  • AC SCHNITZER BMW S6 Cabriolet
  • ALPINA B5 Bi Turbo
  • AUDI R8 GT3
  • AUDI R8 V8
  • AUDI R8 V10
  • AUDI TT RS
  • BMW M3
  • FERRARI 458 Italia
  • GIACUZZO Renault Megane Sport
  • GUMPERT Apollo S
  • KTM X-Bow
  • MANTHEY Porsche GT3
  • MANTHEY Porsche 24 Nürburgring
  • MKB MERCEDES SLS
  • MTM AUDI R8 GT MTM
  • MTM AUDI TTRS MTM
  • MTM AUDI R8 Spyder MTM
  • PORSCHE Panamera
  • PORSCHE 911 Carrera 4S
  • PORSCHE 997 Cup
  • PORSCHE GT3 RS
  • PORSCHE 997 Carrera 2S
  • WIESMANN MF5
Veröffentlicht am 01.05.2012 in News

Kommentar hinzufügen
Name [wird veröffentlicht]
Emailadresse [bleibt geheim]
Homepage [wird veröffentlicht]
Kommentar: