Saab 9-3

Seit 1998 wird der Saab 9-3 als Nachfolger des Saab 900 in der mittlerweile 3. Generation produziert. Zunächst nur als 5-türige Limousine und 3-türiges Coupé erhältlich, wurde das Angebot in den folgenden Jahren um ein Cabrio und 2005 um einen Kombi erweitert.

Video: Saab 9-3 Allradversion

Saab 9-3 als Limousine
Saab 9-3 Limousine

Von 2000 bis 2010 gehörte Saab zum GM-Konzern. Viele Bauteile des Saab 9-3 aus diesen Jahren stammen aus dem Konzernbaukasten und wurden zum Teil auch von Opel verbaut. Angeboten wurden verschiedene Benzin- und Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum, das von den 115 PS des Turbodiesels bis zu 230 PS beim turbo-aufgeladenen Benziner reicht. Das wichtigste Modell auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist heute die Kombiversion mit dem 125 bzw. 150 PS Turbodiesel-Motor, der auch im Opel Vectra zum Einsatz kam. Aber auch das Cabrio erfreut sich großer Beliebtheit und stellt einen überdurchschnittlichen Anteil des Angebotes dar. Die Preise für gebrauchte Saab sind derzeit noch sehr günstig, da es auch nach der Übernahme durch Spyker immer noch Spekulationen über die Zukunft der 1947 gegründeten Marke gibt. Die Ersatzteilversorgung wird aber in jedem Fall gesichert sein. Man erhält also zu einem vergleichsweise günstigen Preis ein individuelles, oftmals top ausgestattetes Fahrzeug, das sich auch hinsichtlich der Qualität nicht hinter der Konkurrenz verstecken muss. Der 9-3 bietet ein gutes Raumangebot und wie alle schwedischen Hersteller, legt man auch bei Saab besonderes Augenmerk auf die Sicherheit, die sich in einer entsprechenden Ausstattung widerspiegelt. Airbags , Traktionskontrolle, Bremsassistent und Aktivkopfstützen sind nur Beispiele für ein komplettes Sicherheitspaket, das dem Saab 9-3 zu 5 Sternen beim Crashtest verholfen hat.

Saab 9-3 als Cabrio

Bei der seit 2002 angebotenen 2. Generation wurden einige Schwachpunkte bei der Zuverlässigkeit der älteren Baujahre behoben. Geblieben aber sind vereinzelte Probleme mit dem Fahrwerk, die zu Federbrüchen an der Vorderachse oder ausgeschlagenen Spurstangen führen können. Weitere Ärgernisse können defekte Steuergeräte und manchmal Verarbeitungsmängel bereiten. Frontangetriebene Fahrzeuge mit relativ starken Motoren weisen bauarttypisch einen überdurchschnittlichen Reifenverschleiß auf. Das trifft auch auf den Saab 9-3 als Gebrauchtwagen zu. Seit 2008 ist eine Allradversion erhältlich, die als Erkennungszeichen ein X im Namen führt und dieses Problem vermindert. Zusammenfassend betrachtet ist der Saab 9-3 ein solides Mittelklassefahrzeug, das auch als Gebrauchtwagen seine Qualitäten hat. Zu vergleichsweise günstigen Preisen erhält man ein Auto, das sich durch eine zufriedenstellende Zuverlässigkeit, einen hohen Sicherheitsstandart und nicht zuletzt durch seine individuelle Note auszeichnet.

Veröffentlicht am 02.05.2011 in Sportwagen

Kommentar hinzufügen
Name [wird veröffentlicht]
Emailadresse [bleibt geheim]
Homepage [wird veröffentlicht]
Kommentar: