Fahrtest: Der neue Audi A3 (2012)

Im August diesen Jahres soll es soweit sein, die ersten Audi A3 der nun mehr dritten Generation sollen ausgeliefert werden. Benzin im Blut war auf Mallorca, um sich den neuen Kompakten aus dem Audi-Regal aus der Nähe anzusehen und um die engen Haarnadelkurven auf den Serpentinen-Straßen der Balearen Insel zu prügeln. Leider hatte unsere Besuchergruppe (rund 20 Blogger und ein paar Kollegen aus der Print und TV-Ecke) nur ein paar Stunden Zeit, um die vier neuen Modelle des Audi A3 zu „erfahren“, daher ist es schwer sich eine konkrete Meinung zum Thema Alltagstauglichkeit und Verbrauch zu bilden.

Der neue Audi A3 (8V)

Welche Modelle wird es zum Marktstart geben?
Audi hat wieder eine breite Motorenpalette im Programm: Zwei Selbstzünder und zwei Benziner sollen es zum offiziellen Start werden, es werden aber mit Sicherheit weitere Modelle folgen. Wie von Audi gewöhnt, wird es wieder PS starke und sportlich abgestimmte „S“ und „RS“ Ableger des A3 geben, allerdings soll es vom dritten A3 Modell auch eine Hybridversion (Aussage Audi: „geplant für 2013“) geben – es bleibt also spannend. Die Motoren im Kurzanriss:

  • Audi A3 1.6 TDI 77 kW (105 PS)
  • Audi A3 2.0 TDI 110 kW (150 PS)
  • Audi A3 1.4 TFSI 90 kW (122 PS)
  • Audi A3 1.8 TFSI 132 kW (180 PS)

 

Hach… Ist er nicht schön?

Optik – macht der Mai wirklich alles neu?
Äußerlich hat sich der A3 nur wenig verändert, hier wollte Audi natürlich keine Risiken eingehen, haben sich die beiden Vorgängermodelle doch zirka 2,5 Millionen mal verkauft. Trotzdem fallen uns einige Design-Änderungen sofort positiv auf: Der Singleframe Grill und die LED Tagfahrlichter bilden eine homogene Einheit und lassen den A3 auch noch richtig grimmig dreinschauen, die unteren Lufteinlässe, die wie die Kiemen eines Raubfisches aussehen, runden das Bild zur Straße hin ab. Der A3 wirkt optisch ausgesprochen sportlich und wirkt für mein Empfinden etwas grösser als das alte Modell. Dafür hat Audi im Innenraum des neuen A3 ganze Arbeit geleistet: Handvernähte Stoffe und Leder (Ambition Ausstattung) machen einen äußerst wertigen Eindruck. Das unten abgerundete Lederlenkrad (S-Line Ausstattung) liegt sehr gut in der Hand und wird auch an heißen Tagen nicht rutschig. Die Bordtechnik, zu der ich gleich noch komme, ist erwachsen geworden und ist, wie von Audi gewohnt, sehr intuitiv zu bedienen. Wirft man den Blick auf das neue Armaturenbrett, wird das Auge geschmeichelt: Auch im A3 gibt es nun das „neue“ Audi Design, das man bereits aus den großen Brüdern A4 und A6 kennt. Das neue, optionale Navigationssystem ist aber nicht wie gewohnt in die Konsole eingefasst, nein, es fährt bei Bedarf oben aus dem Armaturenbrett heraus. Neuerungen auch beim Gewicht des Kompakten: Der kleinste Benziners steht beim Gang auf die Waage auf dem Niveau der ersten Modellreihe, bei weitaus mehr Technik. Die Gewichtsreduktion zum Vorgängermodell wurde durch konsequenten Leichtbau erreicht, hierdurch werden Emission und Verbrauch noch weiter gesenkt und die Beschleunigungswerte werden naturgemäß auch besser.

2.0 TDI quattro in den Bergen Mallorcas

audi a3 tdi hinten

Wie fährt er sich denn nun?
Um mal eine treffende Plattitüde zu verwenden: „Wie auf Schienen“. Dem hohen Standard der Audi AG wird der neue A3 natürlich auch wieder gerecht. Durch eine elektromechanische Lenkung und ein sportlich ausgelegtes, aber sehr komfortables Fahrwerk wird der A3 zum Kurvenräuber, dennoch hat man wie gewohnt das Gefühl, in einem Wohnzimmersessel mit extremen Seitenhalt zu sitzen („Wohnzimmersessel“ soll hierbei ein Synonym für „Gemütlichkeit“ sein, nicht für „weich und labberig“). Die Ausfahrt im 1.8 TFSI (manuelle Schaltung) war eine wahre Freude: Die äußerst elastische dritte Fahrstufe reicht vollkommen aus, um die Serpentinen der Insel rauf- und wieder herunter zu fahren. Im unteren Drehzahlbereich ist noch nicht zu viel los, aber steigt die Umdrehungsuhr auf 2.500 oder mehr, fängt der Spaß richtig an. Sitzt man dann noch in einem Quattro Modell, greift das ESP ziemlich spät ein (vier Antriebsreifen haben natürlich viel mehr Grip) und das Grinsen auf dem Gesicht wird immer breiter. Um noch einmal die Plattitüde von eben aufzugreifen: Man hat das Gefühl, die Serpentinen wären wie Schienen den Berg hinauf gelegt worden.

Macht auch am Strand eine gute Figur: Der 8V A3

Technik: Audi Connect, MMI und mehr
Das optionale MMI (Audi Infotainmentsystem „MultiMedia Interface“) Farbdisplay mit knapp 6 Zoll fährt automatisch aus und thront dann in der Mitte des Armaturenbrettes. Die Auflösung hat sich gegenüber den Vorgängermodellen erhöht und es wurde ein Dual-Core Prozessor verbaut, die Grafiken bauen sich schnell und flüssig auf, hier hakt nichts. Einziger Knackpunkt: Es ist genau 180 zur Fahrtrichtung verbaut und nicht verstellbar, außerdem mutet es etwas klapperig an, dennoch ist es gut für den Fahrer zu erkennen (und ein „Rütteltest“ hat ergeben, dass es fest in der Verankerung sitzt). Das neue, bereits aus anderen Audi Modellen bekannte „Audi Connect“ ist auch für den neuen A3 erhältlich: Endlich gibt es im A3 auch Internet! Audi hat ganze Arbeit geleistet und nicht nur Facebook, sondern auch Internetradio, Wetter, Google Maps oder Fluginformationen auf den MMI Bildschirm geholt. Damit man den Blick nicht von der Straße abwendet, gibt es Vorlese-Funktionen und Textbausteine um beispielsweise Statusmeldungen bei Facebook zu posten. Die Bedienung des Navis über Spracheingabe hat bei unserem Testwagen übrigens sehr gut geklappt, ich war nicht nur erstaunt sondern schlichtweg begeistert wie weit diese Technik ist und das sie verschiedene Stimmen so gut verstehen kann.

Auch abseits der Straßen ein treuer Gefährte: Der neue Audi A3

Verbrauch der neuen A3 Modelle
Den Durchschnittsverbrauch unserer Fahrten durch die Berge von Mallorca hier anzugeben wäre unfair und haben einfach keine Relation zum Alltag. Allerdings gibt es im kleinen Benzinmotor (1.4 TFSI) eine Neuerung: Er hat eine Zylinderabschaltung. Bei Fahrt unter Volllast verbrennen natürlich alle 4 Zylinder, aber lupft man den Fuß vom Gas, so werden 2 Zylinder (die mittleren) durch verschieben der Nockenwelle immer noch mit bewegt, aber es wird kein Luft-Kraftstoffgemisch eingespritzt und nicht entzündet. Durch diese Abschaltungs-Technik lassen sich natürlich nicht 50% der Spritverbrauchs einsparen (Reibungskräfte, etc.), aber laut Audi soll es bis zu einem Liter Sprit auf 100 Km/h sparen.

Fazit
Wir (mein Testfahrkollege Kai von Motoso und ich) haben beim besten Willen nichts entdecken können, was „schlecht“ ist oder uns nicht gefällt. Natürlich hatte Audi uns nur gut ausgestatte A3 auf der Insel zum Probefahren überlassen, eventuell wäre es einmal ganz spannend gewesen, einen „Attraction“ ausgestatteten Basis-A3 ohne Navigation anzuschauen. Einen einzigen Kritikpunkt gibt es – den Preis. Natürlich ist Audi eine Premium Marke und diese darf auch etwas mehr kosten. Aber den „Basispreis“ von 21.600 Euro wird wohl keiner der Kunden zahlen. Nimmt man ein gut motorisiertes und voll ausgestattetes Auto, wird man jenseits oder an der 40.000 Euro Grenze landen, dies ist natürlich sehr teuer.

Das schreiben andere Blogger:

Disclaimer: Ich wurde von Audi nach Mallorca eingeladen und habe Flug und eine Hotelübernachtung bezahlt bekommen, für diesen Artikel bekomme ich KEINE Vergütung.

Veröffentlicht am 28.05.2012 in Sportwagen

Kommentar hinzufügen
Name [wird veröffentlicht]
Emailadresse [bleibt geheim]
Homepage [wird veröffentlicht]
Kommentar:

Jens schrieb am 28.05.2012 um 15:21 Uhr

Sehr schöne Fotos… echt, sehr schön!


[...] Stefan von benzinimblut: Fahrtest: Der neue Audi A3 (2012) [...]

admin schrieb am 28.05.2012 um 16:34 Uhr

Danke, Jens!! :-) Das freut mich sehr. Fotografieren kann ich nämlich eigentlich gar nicht…


[...] – Kurzfahrbericht 2012 Audi A3 1.8 TFSI quattro Erster Fahreindruck des neuen Audi A3 (8V) Fahrtest: Der neue Audi A3 (2012) Fahrbericht: Der Audi A3 2012 (8V) – die etwas andere Probefahrt! Ersteindruck: Mit dem 2012er [...]

DanielB schrieb am 28.05.2012 um 20:39 Uhr

Als absoluter Anfänger kann ich mit solchen Bildern definitiv nicht mithalten :)


[...] Sebastian auf passion:driving: Erster Fahreindruck des neuen Audi A3 (8V) Stefan auf benzinimblut: Fahrtest: Der neue Audi A3 (2012) Stichworte: a3, audi, audi a3, autos, testsZugriffe auf Artikel: · read: 8 · today: [...]


[...] benzinimblut [...]


[...] Erste Eindrücke vom neuen Audi A3 – passiondriving.de – Erster Fahreindruck des neuen Audi A3 – benzinimblut.de – Fahrtest: der neue Audi A3 – rad-ab.com – Audi A3 2.0 TDI – [...]


[...] einige tolle Artikel zum Audi A3: Fahrtest: Der neue Audi A3 (2012) Fahrbericht: Der Audi A3 2012 (8V) – die etwas andere Probefahrt! QARSi Fahrbericht: Erste [...]

Eileen schrieb am 21.06.2012 um 11:17 Uhr

Danke für diesen tollen Überblick. Die Fotos sind echt spitze und lassen den neuen in einem sehr guten Licht erstrahlen.

Georg schrieb am 02.09.2012 um 21:45 Uhr

Schöner Bericht und Super Bilder! Ich finde den Neuen auch schick die neue A-Klasse ist ne Plastikbombe gegen den A3. Gibt keinen schöneren Kompakten als den A3 leider muss ich euch Recht geben was den Preis angeht.Hier importiert jemand den A3: meinimport eventuell eine Möglichkeit den Preis ins erträgliche zu drücken.

Grüße Georg